1
2
3
4

Ehrungen unserer Heldinnen des Alltags

21.08.2021

Am vergangenen Samstag ehrten wir im Rahmen einer gemütlichen Kahnfahrt im Spreewald nominierte Feuerwehrkameradinnen, ehrenamtliche Helfer für ihre Arbeit in der Feuerwehr und gaben Ihnen den Titel „Heldinnen des Alltags“. Um einmal zu veranschaulichen, warum Sie diese Ehrung verdient haben, möchten wir Sie euch einmal vorstellen:

Isabell Döhring - FF Rietzneuendorf

Welche Aufgaben übernimmst du innerhalb der Feuerwehr?

  • Stellvertretende Jugendwartin
  • Kidswartin

Wie stark hat dich die Corona-Pandemie beeinflusst?

Die Corona-Pandemie zeigte mir viele neue Wege auf, beispielsweise das Online-Lernen in der Uni. Ich ging im Oktober 2020 an die Uni mit der Erwartung. „Das wird die schönste Zeit deines Lebens!“ Dieser Gedanke schwindete jedoch schnell, als es nach 2 Wochen mit eingeschränktem Präsenzunterricht hieß: „Ab sofort wird jedes Fach online (syncron oder asyncron) unterrichtet!“

Nicht nur mein Studium wurde durch die Corona-Pandemie stark beeinflusst. Auch meine Hobbies, wie die Feuerwehr oder der Musikschulunterricht.

Seit 11 Jahren bin ich nun in der Feuerwehr (Jugendfeuerwehr und aktives Mitglied). Solch eine Einschränkung, wie ich und wir alle sie erlebt haben, habe ich noch nie erlebt. Dazu zählt für mich vor allem das Ausbleiben der Dienste: Jugenddienst, Kidsdienst und Aktivendienst, sowie diverse Fortbildungsveranstaltungen des Amtes oder des Kreises. Stattdessen wurden viele Veranstaltungen online organisiert, wie die Webinare des KFV, an denen ich bei fast jedem Thema teilnahm, da für mich der Aktivendienst am Mittwochabend ja nun ausfiel.

In meiner Wehr bin ich Kidswartin und stellvertretende Jugendwartin, weshalb ich bezüglich der Jugend- und Kidsdienste einige Entscheidungen treffen musste, natürlich gemeinsam mit der Führungsebene in meiner Wehr. Unter anderem haben wir die Entscheidungen getroffen ob und wann wir wieder mit Diensten starten. Diese Entscheidungen fielen mir sehr schwer, da ich zu Beginn keine Alternativen hatte. Auch die Kinder und Jugendlichen taten mir leid. Unsere Kidsfeuerwehr haben wir erst mit dem Beginn des Jahres 2020 gegründet, haben zwei Dienste durchgeführt und dann kam Corona. Bis nach den Sommerferien 2021 haben wir keine Dienste durchgeführt. Dies lag unter anderem an meiner persönlichen Meinung, denn Kindern im Alter von 6 bis 10 Jahren möchte ich nicht 2 Stunden lang eine Maske antun. Außerdem hat das Wetter nicht mitgespielt, um einen Dienst an der frischen Luft durchzuführen, denn vom kalten und regnerischen Wetter ging es gleich über zum heißen Sommer.

Den Jugenddienst habe ich nach einer langen Pause online stattfinden lassen. Auf meine Nachfrage, ob das Amt einen Zugang zu Webex hat, wie es der Kreis nutzt, kam erst ein nein, dann wurde dieser Zugang eingerichtet, was ich wundervoll finde, denn nur durch Unterstützung kann man alles erreichen. So kam es dazu, dass wir am 26. März unseren ersten Online-Dienst durchführten. Viele Jugendliche haben mir darauf eine positive Rückmeldung gegeben, weshalb ich auch zwei weitere Dienste online durchgeführt habe.

Am 06. Mai haben wir dann, aufgrund ausreichender Lockerungen, unseren Jugenddienst wieder aufgenommen. Bei allen, groß und klein, war die Freude groß.

Seit 13 Jahren bin ich nun in der Musikschule, davon 9 Jahre im Orchester „FunFactory“. Auch dieses Hobby traf die Corona-Pandemie: Erst machten wir einige Wochen keinen Unterricht, dann online, jedoch war das sehr mühselig, da wir nicht so viel geschafft haben, wie im Präsenzunterricht. Auch Konzerte und Orchesterproben konnten nicht mehr stattfinden. Nun können wir den Unterricht wieder durchführen, jedoch nur mit Maske.

Wie ist aktuell deine Aktivität bei der Feuerwehr und musstet ihr euch stark einschränken bzw. neue Wege gehen?

Aktuell arbeite ich intensiv am Jugend- und Kidsdienst. In den Sommerferien machten wir eine Pause. Die gab mir etwas Zeit, um mir neue Dinge einfallen zu lassen, neue Methoden, neue Spiele, neue Themen. Außerdem gehe ich, solange mein Semester online stattfindet, jeden Mittwoch zum Aktivendienst. Jeder Dienst bereichert mich, immer lerne ich etwas Neues dazu. Dadurch, dass ich die einzige von zwei aktiven Frauen bin, die regelmäßig Zeit findet am Dienst teilzunehmen, ist es für mich nicht immer einfach, sich gegen den Großteil männlicher Kameraden durchzusetzen.

Wie schaffst du es, Abstand zum Alltagsstress zu bekommen und was verhilft dir zu neuer Energie?

Abstand vom Alltagsstress brauche ich eigentlich nicht, eher einen Jugend- oder Kidsdienst und ich bin glücklich. Nach dem ersten Jugenddienst in diesem Jahr in Präsenz bin ich nach Hause gekommen und habe zu meiner Familie gesagt: „Ich bin total glücklich!“ und meine Familie fragte nur, wieso. Ich antwortete: „Ich liebe, was ich mache. Ich liebe es, zu sehen, wie viel Spaß und Freude die Jugendlichen haben. Ich liebe diese strahlenden Kinderaugen. Genau jetzt fühle ich mich bestätigt, dass ich das richtig mache, was ich mache!“

Ich fühle mich bestätigt, ja genau das ist es, ich fühle mich bestätigt, durch strahlende Kinderaugen, durch lachende Gesichter, durch Worte wie „Die Jugendfeuerwehr war richtig cool!“, „Es ist toll, was du machst!“, „Du machst das super!“ oder „Du bist die Beste!“

Ich denke, genau das ist es, was ich brauche, um dem Alltagsstress den Rücken zu kehren. Genau das verhilft mir zu neuer Energie. Die Bestätigung, etwas gut gemacht zu haben oder etwas geschafft zu haben. 

Welche Form der Unterstützung ist für dich in Zukunft wichtig und was wünscht du dir ganz persönlich?

In Zukunft ist es für mich wichtig, besonders Seminare, die mit der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen zusammenhängen, stärker auszubauen und öfter angeboten zu bekommen, gerne auch online, da in meinem Fall, mein Studium nicht darunter leiden kann, wenn ich aus Magdeburg in den Spreewald fahren muss, um ein Seminar unter der Woche zu belegen. Für mich wäre diesbezüglich ein Online-Seminar vorteilhaft, auch ohne Corona-Pandemie.

Ganz persönlich wünsche ich mir, dass Frauen mehr unterstützt werden, da man meiner Meinung nach heutzutage eine Frau immer noch eher mit Haushalt und Kindern verbindet. Die Frau schmeißt den Haushalt und kümmert sich um die Kinder.

Ich studiere Sicherheit und Gefahrenabwehr, was eher untypisch für eine Frau ist. Deutlich wird das auch an der Frauenquote in meinem Matrikel: Von circa 40 Studierenden gibt es nur circa 6 Studentinnen. Erstaunlich, aber doch wahr. Ich möchte dieses Studium beenden und danach auch in einen eher untypischen Bereich für Frauen: Die Führungsebene. Somit  möchte ich ein Zeichen setzen und zeigen, dass auch wir Frauen gleich wie die Männer sind. Auch Frauen können an der Spitze stehen!

Erfolg sollte man nicht am Geschlecht festmachen!

Welche Bedeutung hat für Dich diese Ehrung?

Ich bin glücklich darüber und zugleich finde ich es schön, dass jemand an mich gedacht hat und mich und meine Arbeit schätzt.

Steffi Maler, Jana Rehbein & Stefanie Läuschner - FF Schenkendorf/Krummensee

In welcher Feuerwehr seit ihr aktiv ?

  • Feuerwehr Mittenwalde Ortsteil Schenkendorf/Krummensee

Seit wann beteiligt ihr euch in der Feuerwehr ? 

  • Steffi Maler Adrin -   seit Januar 1993
  • Jana Rehbein - seit 9 JahreStefanie Läuschner - seit 3 Jahren
  • Stefanie Läuschner - ehrenamtliche Helferin in der Kidsfeuerwehr

Was für Projekte setzt ihr um ?

  • Steffi Maler Adrin - Vorbereitung der Kids für die Jugend Zusammenführung der jüngsten und der Ältesten, Teambildung und Zusammenhalt
  • Jana Rehbein – Unterstützung der Jugendfeuerwehr bei Diensten Helfer bei Festen und anderen Veranstaltungen 
  • Stefanie Läuschner – aktive Unterstützung in den Kidsdiensten, Begleitung bei Fahrten, Vorbereitung der Dienste, Ansprechpartner von Eltern und Kindern

Wie hat sich eure Arbeit innerhalb der Feuerwehr durch die Corona Pandemie verändert ? 

Viele Dienste fanden Online statt. Um aber die Begeisterung für die Feuerwehr hochzuhalten, verteilten wir Kidsfeuerwehrbastelmaterialen vor den Diensten an die jeweiligen Haushalte. Des Weiteren führten wir abgestimmt zu den Feiertagen wir Aktionen wie Osterbasteln oder das Dekorieren von Halloween Geistergläser durch.  Trotz alledem war es schwierig die Kinder zu motivieren, da keine Präsenzdienste stattfinden konnten und damit der persönliche Kontakt entfällt.

Welche Bedeutung hat für euch diese Ehrung beziehungsweise Auszeichnung ?

Wir haben uns sehr über die Einladung gefreut und genossen den schönen Tag. Ein Danke geht dabei auch an unsere Jugendwartin Jacky Ziebeck für die Nominierung. Wir betrachten diese Anerkennung als Dankeschön für die Zeit, die wir investieren.

Mandy Muschka - FF Straupitz

In welcher Feuerwehr bist du aktiv ?

  • Straupitz

Seit wann beteiligt du dich in der Feuerwehr ? 

  • seit 2003

Welche Aufgaben übernimmt Ihr innerhalb der Feuerwehr ?

  • Jugendwartin Jugendfeuerwehr Straupitz
  • Einsatzkraft
  • Fachbereichsleiterin Jugendpolitik Kreisjugendfeuerwehr Dahme Spreewald

Was für Projekte setzt du um ?

  • Arbeit im Fachbereich mit den Jugendlichen
  • Organisation Gedenkstättenfahrten
  • Verschiedene Projekte im Rahmen des LAP (Lokaler Aktionsplan)

Wie hat sich deine Arbeit innerhalb der Feuerwehr durch die Corona Pandemie verändert ? 

Die Arbeit ist mit Beginn der Corona Pandemie schwieriger geworden, viele Präsenzveranstaltungen mussten nun Online stattfinden, beziehungsweise gar nicht stattfinden. Über Monate konnten dadurch Jugendfeuerwehrdienste nicht durchgeführt werden.

Welche Bedeutung hat für dich diese Ehrung beziehungsweise Auszeichnung ?

Es ist schön, dass die viele Arbeit und investierte Zeit Wertschätzung findet.

Stefanie Brost - FF Golßen

In welcher Feuerwehr bist du aktiv ?

  • Golßen

Seit wann beteiligt du dich in der Feuerwehr ? 

  • seit 2008

Welche Aufgaben übernimmt Ihr innerhalb der Feuerwehr ?K

  • Kidsfeuerwehr
  • Kassenwartin Förderverein
  • Stellvertretende Amtsjugendwartin
  • Fachbereichsleiterin Kidsfeuerwehr KJF

Welche Aufgaben übernimmt Ihr innerhalb der Feuerwehr ?

  • Ansprechpartnerin für die Betreuer der Kinderfeuerwehren im LDS
  • Unterstützung derer Arbeit
  • Brandschutzerziehung im Amt Unterspreewald
  • Kinder in meiner Feuerwehr begeistern

Wie hat sich deine Arbeit innerhalb der Feuerwehr durch die Corona Pandemie verändert ? 

Durch die Corona-Pandemie hat man viel an Kontakt zu den Kameraden und Kindern verloren, Vieles läuft jetzt über Online-Veranstaltungen.

Welche Bedeutung hat für dich diese Ehrung beziehungsweise Auszeichnung ?Ich fühle mich sehr geehrt und war gerührt von der Einladung. „Danke für die Wertschätzung“ meiner ehrenamtlichen Arbeit.


Ehrungen unserer Heldinnen des Alltags 
Ehrungen unserer Heldinnen des Alltags

Diese Seite teilen: